Information

Das Projekt ‚Mehrweg = Mehrwert für den Klimaschutz‘ setzt Zeichen.

Berlin-Spandau auf dem Weg zu einer neuen Coffee to go- und Konsumkultur
Kontakt
Martina Bergk (LIFE e.V.)
Tel. 030 – 3979 8669 und mobil 0178 2853143
Dr. Cornelia Niemeitz (Bezirksamt Spandau)
Tel. 030 – 90279 2250

Der Hintergrund
Der Außer-Haus-Konsum steigt seit Jahren an. Mit ihm vergrößern sich rasant die Zahlen an „to go“ und „take away“ Verpackungen, die oft schon nach wenigen Minuten Benutzung wieder im Müll landen. Allein in Berlin werden täglich etwa 460.000 Coffee to go-Becher verbraucht. Die Berliner Politik hat das Problem bereits erkannt. Die Unternehmen, insbesondere der Handel sollen in Zukunft mehr in die Verantwortung genommen werden. Aktuell diskutiert werden ein Rabatt für die Benutzung von Mehrwegbechern und Poolsysteme mit Mehrweg-Pfandbechern.

Die Herausforderung
Gerade für die kleinen und mittleren Betriebe in Spandau stellen die anstehenden Umstellungen, wie das Angebot eigener Mehrweglösungen, die Akzeptanz von Individualbechern oder gar die Teilnahme an Poolsystemen große Herausforderungen dar. Informationslücken; zeitliche und personelle Engpässe und Angst vor Kundenverlust sind nur einige der Hürden. Auf der anderen Seite kann eine geglückte Umstellung Kosten senken, Kunden binden und zu einer positiven öffentlichen Wahrnehmung führen.

Das Projekt
‚Mehrweg = Mehrwert für den Klimaschutz‘ der KlimaWerkstatt Spandau will die Ausgabe und Nachfrage nach Einwegverpackungen (Coffee to go-Becher, Aluminium-, Styroporschalen, Einwegtüten und anderen take away-Verpackungen) im Bezirk Spandau bis 2019 reduzieren. Dazu werden Spandauer Unternehmen aus Handel, Gastronomie und Produktion unterstützt, ein Mehrwegangebot zu etablieren und bestehende Mehrwegangebote attraktiv für die Kundschaft zu gestalten und zu bewerben. Zusammen mit und für Spandauer Unternehmen werden Aktionen entwickelt, die Verbraucher*innen anregen auf Mehrwegprodukte und die Angebote der Unternehmen umzusteigen. Mehrweg = Mehrwert im Klimaschutz bietet umfassende Informationen für Unternehmen und Verbraucher*innen zu aktuellen Mehrweglösungen, Hygiene- und Gesundheitsfragen, Aspekten von Klima- und Ressourcenschutz. Neben der Sensibilisierung für ein stadtgesellschaftliches Thema, zielt das Projekt insbesondere auf die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen: Reduktion der Einweg-Verpackungen trägt zur Kosteneinsparung bei den Unternehmen bei und fördert nachhaltige Wirtschaftskreisläufe.

Angebote für Unternehmen
Um Mehrwegverpackungen beim Außer-Haus-Konsum in Spandau zu fördern und für Kundschaft wie Unternehmen attraktiv zu gestalten, bieten wir umfassende Unterstützung. Gleichzeitig wollen wir zusammen mit Ihnen den Wirtschaftsstandort Spandau stärken und Unternehmen mit Ihrem Engagement sichtbar machen. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Einwegplastik und -papiertüten, Einwegbecher, Aluminiumassietten, Einwegplastik- und Pappboxen o. ä. anbieten und etwas verändern wollen, wenden Sie sich an uns:

Sie möchten:

  • Informationen zur aktuellen Diskussion um Mehrwegverpackungen im Außerhauskonsum
  • Mehr Klarheit zu den Hygienevorschriften und gesundheitlichen Bedenken bei Einwegverpackungen
  • Ihre Kundschaft bei der Verwendung von Mehrweglösungen unterstützen (z.B. durch Rabatte)
  • Mehrweglösungen (wie z. B. Becher) in Ihrem Unternehmen einführen
  • Interessante Aktionen umsetzen, um Ihr Engagement und ihre Neuerungen zu bewerben
  • Austausch mit anderen Gewerbetreibenden
  • Positive Öffentlichkeit und Sichtbarkeit für Ihr Unternehmen in Spandau und berlinweit

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung Ihrer Mehrwegideen!

Kontakt: Magdalena Adamczyk-Lewoczko
KlimaWerkstatt Spandau
Tel. 030 – 3979 8669 oder 0176-23351788

und www.facebook.com/KlimaWerkstattSpandau