Information

Mit Dipl.-Geophys. Andreas Henning, Energieberater

Datum: Dienstag, 27. Mai 2014

Uhrzeit: 18.00 - 19.30 Uhr

Die Nutzung von Solarenergie wird in Zeiten ungewisser Versorgung mit fossilen Brennstoffen und unvorhersehbaren Preissteigerungen immer wichtiger und auch wirtschaftlicher. Heizungsunterstützung, Warmwasser zum Duschen und Strom – das alles gibt es auch ohne Verbrennung, einfach durch kostenlose Sonnenenergie! Passend zum kommenden Sommer dreht sich bei unserem Informationsabend am 27. Mai alles um die Sonne. Energieberater und Diplom-Geophysiker Andreas Henning stellt Funktionsweise und Möglichkeiten der Solarnutzung umfassend dar.

Wann Selbstnutzung und wann Einspeisung von Strom sinnvoll ist, welche PV-Modultypen sich eignen, was bei der Aufstellung zu beachten ist – diese und weitere Themen werden behandelt. Auch auf die Warmwasserbereitung mit Solarthermie wird eingegangen. Dabei ist vor allem die Frage der Einbindung an vorhandene Haustechnik zu klären. Im Zusammenhang mit Kosten, Leistung und Einsparpotential geht der Referent auch auf Fördermöglichkeiten ein. Abschließend ist Zeit, Fragen zu stellen. Die Veranstaltung richtet sich an Haus- oder Wohnungseigentümer und alle an Solarenergie interessierten.

Was sind Ihre Fragen an unsere Experten? Sie können auch einfach einen Termin für eine kostenlose Erstberatung vereinbaren, immer am letzten Donnerstag im Monat in der Zeit von 16-19 Uhr. Sie erreichen uns telefonisch unter 3979 8669 oder per email unter . Weitere Informationen über unsere Angebote finden Sie unter www.klimawerkstatt-spandau.de

WanderSterneKücheGemse

Datum: Mittwoch, 14. Mai 2014

Uhrzeit: ab 18.00 Uhr

Ort: Bed & Breakfast, Lutherplatz 6, 13585 Berlin

Insgesamt trägt die Ernährung jährlich mit rund 2,1 t an klimarelevanten Emissionen pro Person zu den Treibhausgasemissionen durch privaten Konsum bei und liegt damit ungefähr in derselben Größenordnung wie bei den Emissionen durch Mobilität in Deutschland.

Zu diesem Thema starten wir die WanderSterneKüche. Bei dieser Aktion wird zusammen gekocht und ein Menü kreiert auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln.

Auch vorhandene Reste können verwertet werden. Beim anschließenden Mahl genießen wir zusammen das gemeinsame Ergebnis und können uns kennenlernen und austauschen. Vorab-Informationen zum Thema z.B. hier: http://www.bmu.de/themen/wirtschaft-produkte-ressourcen/produkte-und-umwelt/produktbereiche/lebensmittel/

Gerne übrige Lebensmittel zum Verarbeiten mitbringen! Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Wander Sterne Küche wird regelmäßig mit unterschiedlichen Partnern an wechselnden Orten von der Klimawerkstatt-Spandau organisiert. Wer Interesse hat, die WanderSterneKüche zu sich zu holen, kann sich bei uns melden:   Tel: 030/3979 8669

KlimaKlub im Rahmen der Woche der Sonne!

Netzunabhängige Energieversorgung - Beispiele aus der Praxis.

Mit Felix Eisenhardt, estyle berlin

Datum: Donnerstag, 15. Mai

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Die Idee der Energieautarkie unter Nutzung von solarer Energie hat in Zeiten von unkalkulierbaren Preissteigerungen und unvorhersehbarer Reichweite fossiler Energie an Attraktivität gewonnen. Was bedeutet es eigentlich, ein netzunabhängiges Versorgungssystem aufzubauen? Aus welchen Möglichkeiten kann ich wählen und anhand welcher Parameter stelle ich meine Systemkomponenten zusammen?

In der Veranstaltung veranschaulicht Herr Eisenhardt die Entwicklung und Realisierung mobiler und stationärer energieautarker Systeme anhand verschiedener Beispiele. Dabei geht er auf die einzelnen Phasen der Planung und Umsetzung ein, von der Energiebedarfsoptimierung über die Optimierung der Gebäudehülle bis hin zum Monitoring des Systems im Betrieb. Mit seinen Ausführungen spricht der Referent auch die Bandbreite an Möglichkeiten für eine regionale Energieversorgung und die Potentiale solarer Energiegewinnung an.

Felix Eisenhardt ist Betriebswirt und Geologe. Er hat langjährige Erfahrungen gesammelt mit der Konzeption und Umsetzung insbesondere von netzunabhängigen Wohnschiffen. Wie immer geht es auch bei diesem Klima Klub darum, sich über regionale Handlungsansätze informieren und austauschen zu können, nach dem Motto ‚Wandel durch Handeln'. Der Eintritt ist frei.

Energieefizienz - gesetzliche Vorgaben und spezifische Herausforderungen

für Käufer und Besitzer von Bestandsimmobilien

Datum: Dienstag, 13. Mai 2014

Uhrzeit: 17:00 - 19:00 Uhr

Ziel:   Die zweite Verordnung zur Änderung der EnEV führt ab Mai 2014 zu einigen neuen Anforderungen
           an Bestandsimmobilien. Diese Neuerungen und auch der Wunsch nach planbaren Betriebskosten
           lösen bei Kaufinteressenten Fragen nach dem energetischen Zustand einer Immobilie aus. Für
           Eigentümer stellen sich Fragen bezüglich Nachrüstpflichten, Verkäufer sehen sich mit Wert-
           minderungen konfrontiert. Im Seminar werden die geänderten rechtlichen Grundlagen erläutert
           und häufig auftauchende Fragen und Bedenken der verschiedenen Kundengruppen behandelt.

Ablauf und Inhalte:

17:00h – 17:10h                Begrüßung durch Dr. Corinna Vosse, Geschäftsführerin KlimaWerkstatt Spandau

Dr. Cornelia Nietsch, IVD Berlin-Brandenburg, Mitglied im erweiterten Vorstand

17:10h – 17:40h                Dipl.-Ing. Florentine Raspé, Architektin

Die neue EnEV 2014 im Überblick -

Änderungen für Bestandsgebäude; der neue Energieausweis; Energieeffizienz-

klassen in Immobilienanzeigen

                                                               Zeit für Nachfragen

18:00h – 18:20h:              Entscheidungshilfen – Wie informiere ich Eigentümer, potentielle Käufer

und Verkäufer in Sachen Energieeffizienz im Bestandsgebäude?

Zeit für Diskussion und Erfahrungsaustausch

ab 19:00h                            gemütlicher Ausklang bei Brötchen und Getränken

Das Seminar richtet sich primär an Immobilienmakler und Verwalter von Wohnobjekten. Wir bitten um verbindliche Anmeldung unter 030-3979 8669 oder unter . Die Teilnahme ist kostenlos.

Eine Veranstaltung der KlimaWerkstatt Spandau zusammen mit dem IVD Berlin-Brandenburg.ivd-logo

Besichtigung des Solarparks auf dem ehem. Flugplatz Staaken

Datum: Montag, 12. Mai 2014

Uhrzeit: ab 17.00 Uhr

Ort: Brunsbütteler Damm / Stadtgrenze, 13591 Berlin

Anbindung: Bus M32 Endhaltestelle

Auf dem ehemaligen Flugplatz Staaken am Brunsbütteler Damm ist der größte Solarpark
der Region entstanden. Die Sonnenkollektoren des 50 Hektar großen Feldes versorgen wenn die Sonne scheint rund 7000 Haushalte mit Strom.

Das sind fast so viele Menschen, wie in Dallgow-Döberitz wohnen. Passend zur bundesweiten Woche der Sonne können Gäste der KlimaWerkstatt am 12. Mai um 17 Uhr an einer exklusiven Besichtigung der Anlage teilnehmen. Karsten Klug, Leiter Betriebsführung, erläutert Aufbau und Funktionsweise und beantwortet Fragen. Schon das Gelände hat eine interessante Geschichte: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist dort ein Zeppelinwerk entstanden, ergänzend wurde ein Flugplatz insbesondere für den Zeppelin-Luftverkehr eingerichtet. Seit den 50er Jahren fiel das Gelände zunehmend brach, 1993 übernahm die Stadtgüter GmbH es von der Treuhand.

Das Ende 2011 in Betrieb genommene solare Kraftwerk erreicht eine maximale Leistung von 21 Megawatt. Rechnerisch lassen sich damit im Vergleich zu konventionellem Strom jährlich rund 12.000 Tonnen Kohlendioxid sparen.

Anmeldung erforderlich bis zum 9. Mai, per email unter oder telefonisch unter 030-3979 8669. Der Eintritt ist frei.