Information

Info-Veranstaltung zur nachhaltigen Ernährung am 15. Februar, 17.00 - 18.30 Uhr in der KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8, 13597 Berlin

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind große aktuelle Themen, die mit ihren Auswirkungen jeden von uns betreffen. In dem Vortrag von Antje Schwan "Nachhaltige Ernährung – was können wir tun, um uns regional, saisonal und gesünder zu ernähren?" geht es um eben diese Themen, mit dem besonderen Fokus auf die tägliche Ernährung.

Die Food Assembly in der Wilhelmstadt stellt sich vor

Mittwoch, 12. Oktober, 17 - 18 Uhr

Immer mehr Menschen wollen wissen, was in ihren Lebensmitteln steckt, wo sie herkommen und wer sie herstellt. Was liegt da näher, als die Erzeuger während des Einkaufs einfach persönlich danach zu fragen? Die Idee der Food Assemblies macht’s möglich.

essen2Kochexperimente mit Jugendlichen
und jungen Erwachsenen

 
WanderSterneKüche heißt diese Aktion, bei der zusammen gekocht und ein Dreigang-Menü kreiert wird auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Statt Rezepten wird wie beim Open Source auf die Erfahrung und das Wissen aller Anwesenden gesetzt. Auch Reste können mitgebracht und verwertet werden. Höhepunkt ist das gemeinsame Mahl!

Die Kochaktion findet diesen Monat in der Einrichtung der A&A plus GmbH in Spandau, Staakener Str. 16 statt. Ziel der KlimaWerkstatt Spandau ist, die dortigen Jugendlichen und junge Erwachsenen für das Thema Klimaschutz und Ernährung zu sensibilisieren. Am Donnerstag, den 18. Februar 2016 von 11 bis 14 Uhr werden die Jugendlichen unter Anleitung einer Mitarbeiterin der KlimaWerkstatt gemeinsam vegan kochen.

Fairer Handel für mehr Gerechtigkeit - Kakao und Co. anders erleben

Mittwoch, den 10. Februar 2016 von 14.30 bis 16.00 Uhr
Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai, Reformationsplatz 8, 13597 Berlin

Verbraucherinnen und Verbraucher spielen eine wichtige Rolle im weltweiten Warenhandel. Durch ihre Kaufentscheidungen können sie unmittelbar Einfluss auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungsländern nehmen.

ErnteaktionSpeisegutSpeiseGut sucht Teilnehmer: Infoveranstaltung zur solidarischen Landwirtschaft

Wie der Betrieb funktioniert und wie man Ernteteilhaber(in) wird, erzählen der Bauer Christian Heymann und SpeiseGut-Teilnehmer(innen) am 12. April um 18 Uhr. Veranstaltungsort ist die KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstraße 8, 13597 Berlin. Sie ist gleichzeitig Abholstelle für die SpeiseGut-Lebensmittel. SpeiseGut ist öko-zertifiziert und versorgt rund 120 Haushalte mit frischem Gemüse, Saft, Eingemachten, Speiseöl, Honig und Eiern. Geliefert wird in Abholstellen in ganz Berlin. Auch ein Hofladen mit Kaffeestube in der Alten Feuerwache in Gatow gehört zum Betrieb. www.speisegut.com, www.facebook.com/Speisegut

Sie wollen sich gesund ernähren, die Umwelt schonen und die bäuerliche Landwirtschaft erhalten? Dann werden Sie Teilhaber(in) eines Betriebs der solidarischen Landwirtschaft. Ab sofort können neue Teilnehmer(innen) einsteigen und wöchentlich ihren Anteil von der Ernte erhalten – frisch vom Acker, ohne umweltbelastende Verpackung und lange Transportwege.

neustadtNachhaltige Aktivitäten rund ums Essen

Im Rahmen des Projektes ‚Interkulturelles Bündnis für Nachhaltigkeit‘ entdecken Frauen aus unterschiedlichen Kulturen in der Spandauer Neustadt, wie man sich lecker, gesund und ökologisch ernähren kann und wo in Spandau Essbares und Natürliches zu finden ist. Das Projekt wird vom LebensMittelPunkt Spandau unterstützt. 

 In zwei Workshops haben geflüchtet Frauen mit Unterstützung durch LIFE e. V ökologische Rezepte mit vielen frischen Zutaten entwickelt. Immer dienstags und donnerstags werden die Gerichte von Eulalia Eigensinn e. V. im Paul-Schneider-Haus gekocht und angeboten. Im Oktober findet am 8.10.16 eine Erntetour statt. Das geerntete Obst wird am 13.10.16 zu Köstlichkeiten wie Kuchen, Saft oder Marmelade verarbeitet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Kochexperimente mit Freunden und Fremdenessen2

Dienstag, 15. Dezember, 18 - 20 Uhr
Ort: Schildkröte GmbH, Zitadellenweg 34, 13599 Berlin


WanderSterneKüche heißt diese Aktion, bei der zusammen gekocht und ein klimafreundliches Menü kreiert wird auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Statt Rezepten wird auf die Erfahrung und das Wissen aller Anwesenden gesetzt. Auch Reste können mitgebracht und verwertet werden. Höhepunkt ist das gemeinsame Mahl!

Thema für das leckere Mahl ist: Nudel-Advent mit Wintergemüse. Wir verarbeiten nicht-konforme Gemüse und lassen uns überraschen, was heute in unseren Kochtopf kommt.
Bitte melden Sie sich bei der KlimaWerkstatt unter für diesen Kochabend an.

Endlich ist es soweit! 1. Food Assembly in Spandau am 23.8.16 erfolgreich gestartet!

foodassemblyDie KlimaWerkstatt Spandau hat sich seit 2015 für die Gründung einer Food Assembly engagiert und freut sich, dass nun mit dem Stadtteilladen am Földerichplatz (Adamstr. 39) in der Wilhelmstadt endlich ein geeigneter Ort gefunden werden konnte. Jeden Dienstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr besteht ab sofort die Möglichkeit, sich über regional und nachhaltig erzeugte Lebensmittel zu informieren und die Produzenten kennenzulernen. Im Stadteilladen findet nur die Übergabe der Lebensmittel statt, aussuchen, bestellen und bezahlen müssen Sie die Ware zuvor online, das erhöht die Planbarkeit für die Produzenten und garantiert ihnen absolute Frische der Produkte. Schauen sie doch einfach mal vor Ort vorbei!

Unter https://foodassembly.de/de/assemblies/8361 besteht die Möglichkeit, sich das vielseitige Angebot der Erzeuger anzusehen, sich als Mitglied anmelden und gleich schon für den ersten Besuch eine Bestellung aufzugeben. Je mehr Bestellungen es gibt, desto eher lohnt sich die Anreise für die Erzeuger!

Food Assembly ist ein Netzwerk von lokalen Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften. Verbraucher kaufen die Produkte der lokalen Bauern und Lebensmittelhandwerker online und holen diese dann auf wöchentlichen Zusammenkünften in der Stadt ab, auf den sogenannten Assemblies. Mehr dazu unter: www.foodassembly.de

Auf den Spandauer Markt zu gehen ist ein Höhepunkt des Einkaufs! Aber leider haben manche Menschen tagsüber keine Zeit oder arbeiten außerhalb des Bezirks. Um trotzdem an regionale und nachhaltig erzeugte Produkte zu kommen und dabei auch die Erzeuger zu treffen, gibt es ein neues Vertriebsprinzip: die Food Assembly. Das ist ein Netzwerk von lokalen Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften. Verbraucher kaufen die Produkte der lokalen Bauern und Lebensmittelhandwerker online und holen diese dann auf wöchentlichen Zusammenkünften in der Stadt ab, auf den sogenannten Assemblies.

Interessierte Verbraucher und Erzeuger können sich unverbindlich unter www.foodassembly.de bei der Food Assembly anmelden und mit der Spandauer Gastgeberin Kontakt aufnehmen.

Wir freuen uns auch über Vorschläge für geeignete Standorte im Bezirk.

Winterzeit ist Eintopfzeit - Wir bringen Vitamine auf den Tisch!essen2

Donnerstag, 21. Januar, 18 - 20 Uhr
Ort: Gartenarbeitsschule An der Kappe, Borkzeile 34, 13583 Berlin


WanderSterneKüche heißt diese Aktion, bei der zusammen gekocht und ein klimafreundliches Menü kreiert wird auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Statt Rezepten wird auf die Erfahrung und das Wissen aller Anwesenden gesetzt. Auch Reste können mitgebracht und verwertet werden. Höhepunkt ist das gemeinsame Mahl!

Thema für das leckere Mahl ist: Winterzeit ist Eintopfzeit - Wir bringen Vitamine auf den Tisch! Wir lassen uns überraschen, was heute in den Kochtopf kommt. Bitte melden Sie sich bei der KlimaWerkstatt unter für diesen Kochabend an.

Finissage und Honigverkostung

Mit Cornelis Hemmer, Stiftung für Mensch und Umwelt und Vertretern des Imkervereins Berlin-Spandau

Datum: Dienstag, 16. September 2014
Uhrzeit: 17.30 - 19 Uhr
Ort: KlimaWerkstatt Spandau, Mönchstr. 8, 13597 Berlin

Honig ist ein nahrhaftes und gesundes Lebensmittel, das außerdem sehr vielfältig ist in Geschmack, Geruch und Aussehen. Allein in Spandau stellen 85 Imker mit über 500 Völkern Honige aus den verschiedenen Frühjahrs- und Sommertrachten her. Zur Finissage der Wanderausstellung „Honigbienen und ihre wilden Verwandten" am 16. September spricht Cornelis Hemmer, einer der Initiatoren von "Berlin summt!". Außerdem gibt es Gelegenheit, Spandauer Trachten zu probieren. Vertreter des Imkervereins Spandau präsentieren ihre Produktvielfalt und geben auch Auskunft über Bienenhaltung und Honiggewinnung.

Die Bienenausstellung der Initiative "Berlin summt!" kann an diesem Tag letztmals besichtigt werden. Mit anschaulichen Bildern und Texten wird auf neun doppelseitig bedruckten Tafeln die Bedeutung der Wild- und Honigbienen dargestellt. Ihr Nutzen ist für uns Menschen lebensnotwendig, denn ohne ihre Bestäubungsleistung gäbe es kein Obst und Gemüse. Was wäre das für eine einseitige Ernährung?

Zur Finissage anwesend ist Cornelis Hemmer, einer der Initiatoren von "Berlin summt!" Er wird uns einen spannenden Bericht über das Stadtimkern und die Arbeit der Initiative geben. Zusammen mit seiner Frau Corinna Hölzer hat er vor vier Jahren die Idee geboren, an repräsentativen Standorten in der Stadt Berlin einzelne Bienenbeuten aufzustellen. Einige Städte in Deutschland haben diese Idee bereits aufgegriffen und unterstützen so die städtische Bienenhaltung.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen unter www.klimawerkstatt-spandau.de. Informationen über „Berlin summt!" unter www.berlin-summt.de. Zum Imkerverein Spandau unter www.imkerverband-berlin.de.

Nehmen Sie Ihre Konsumgewohnheiten unter die Lupe!

Mittwoch, 11. November - Dienstag, 15. Dezember

Auch mit ihrem Einkaufs- und Konsumverhalten von Lebensmitteln können Sie als Verbraucher viel für den Klimaschutz tun: Sie fragen sich wie ? Kaufen Sie regional und saisonal ein. Hiermit werden durch kurze Transportwege und kurze Kühlketten CO2 eingespart. Einen Einblick über diese und weitere Möglichkeiten aktiv etwas für den Klimaschutz zu tun, vermittelt Ihnen unsere informative Ausstellung. 

klimatag werbeDie Klimawerkstatt Spandau wird sich zusammen mit dem LebensmittelPunkt Spandau und dem FORUM Berufsbildung am zweiten Klimatag präsentieren.

Wir planen eine Aktion zum Thema regionale und saisonale Lebensmittel und deren nachhaltige Verarbeitung. Die Besucher und Besucherinnen können an unserem Stand leckere selbst kreierte vegane Brotaufstriche aus regionalen Zutaten verkosten und dabei versuchen, die Haupt-Zutaten zu erraten.

Vortrag von Gabriele Pflug, Studentenwerk Berlin

Dienstag, 17. November, 17 - 19 Uhr

Das Studenwerk Berlin hat sich der Herausforderung einer nachhaltigen Essens-Versorgung für Studenten in den verschiedenen Mensen in Berlin gestellt. Diese Erfahrung soll jetzt auch an einzelne Verbraucher weitergegeben werden. Wer möchte in der Mittagspause nicht ein gesundes, bezahlbares und vor allem klimafreundliches Mittagessen zu sich nehmen ? Gabriele Pflug informiert über das Konzept der Speisebetriebe im Studentenwerk Berlin.

Kochexperimente mit Freunden und Fremdenessen2

Mittwoch, 4. November, 18.00 - 20.00 Uhr
Ort: Ev. Zufluchtgemeinde, Westerwaldstr. 16, 13589 Berlin

WanderSterneKüche heißt diese Aktion, bei der zusammen gekocht und ein klimafreundliches Menü kreiert wird auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Statt Rezepten wird wie beim Open Source auf die Erfahrung und das Wissen aller Anwesenden gesetzt. Auch Reste können mitgebracht und verwertet werden. Höhepunkt ist das gemeinsame Mahl!

In diesem Monat wenden wir uns dem vielseitigen Thema Suppen zu. Suppen mit Herbstgemüse sind das Gute-Laune-Gericht für die kältere Jahreszeit. Kürbis, Pastinaken und Co. können frisch vom Feld geerntet gleich zu einer köstlichen Suppe verarbeitet werden. Verfeinert wird das Ganze mit frischen Kräutern der Saison. Der Herbst bringt noch einmal leckeres Gemüse auf den Tisch. Kommen Sie vorbei und kochen mit uns saisonale Gerichte. Nebenbei können Sie Interessantes zu den verwendeten Zutaten erfahren.

Kochexperimente mit Freunden und Fremdenessen2

Dienstag, 29. September, 18.00 - 20.30 Uhr
Ort: Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstraße 39, 13595 Berlin


WanderSterneKüche heißt diese Aktion, bei der zusammen gekocht und ein klimafreundliches Menü kreiert wird auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Statt Rezepten wird wie beim Open Source auf die Erfahrung und das Wissen aller Anwesenden gesetzt. Auch Reste können mitgebracht und verwertet werden. Höhepunkt ist das gemeinsame Mahl!

Kochexperimente mit Freunden und Fremdenessen2

Datum: Donnerstag, 27. August

Uhrzeit: 18 – 20 Uhr

Ort: Jugendtheaterwerkstatt Spandau

Gelsenkircher Str. 20, 13583 Berlin

WanderSterneKüche heißt diese Aktion, bei der zusammen gekocht und ein Dreigang-Menü kreiert wird auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Statt Rezepten wird wie beim Open Source auf die Erfahrung und das Wissen aller Anwesenden gesetzt. Auch Reste können mitgebracht und verwertet werden. Höhepunkt ist das gemeinsame Mahl!

Regional genießen – Ernährungswirtschaft in Spandau SpeiseGut

Genuss wird bei Spandauer Firmen, die Lebensmittel produzieren, großgeschrieben.In Spandau entstehen einzigartige Produkte, die über den Bezirk hinaus beliebt sind. Die Ausstellung ‚Regional genießen – Ernährungswirtschaft in Spandau‘ portraitiert sieben ausgewählte Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft mit ihrem Beitrag für gutes Essen – aus der Region und für die Region.

Gleichzeitig beleuchtet die Ausstellung das Engagement dieser Spandauer Betriebe für den Klimaschutz. Denn industrielle Lebensmittelproduktion und Handel tragen erheblich zum Treibhauseffekt bei, angefangen von der Erzeugung der Rohstoffe, über die Herstellung und Verarbeitung der Lebensmittel und deren Transport, bis hin zu Einkauf und Zubereitung durch die Verbraucher. Regionale Wertschöpfungsketten und engagierte Unternehmen können den Flächenverbrauch, die Degradation von Boden, den Ausstoß von Treibhausgasen durch die Lebensmittelerzeugung erheblich reduzieren. Durch eine gesunde Ernährung mit wenig tierischen Produkten und viel saisonalem Gemüse aus der Region können wir als Verbraucher ebenfalls einen Unterschied machen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten und nach Vereinbarung zu besichtigen.

Drei Projekte in drei Stunden!

Datum: Montag, 13. Juli

Uhrzeit: 16 – 19 Uhr

Treffpunkt ist um 16 Uhr an der Alten Schule, Eiswerderstr. 13, 13585 Berlin

Wer Spandau mit seinen innovativen Nischen erkunden will, ist beim Stadtwandeln genau richtig. Bei diesen Fahrradtouren werden Menschen und Orte besucht, die für den Wandel von unten stehen. Statt offizieller Sehenswürdigkeiten entdecken Stadtwandler die versteckten Labore der Zukunftsgestaltung.

Auf der nächsten Tour am Montag, den 13. Juli von 16.00 bis 19.00 Uhr werden wieder drei spannende Projekte besucht. Treffpunkt ist um 16 Uhr an der Alten Schule, Eiswerderstr. 13, 13585 Berlin. Dort wird Martin Künzlen über die gemeinsam mit den Nutzern gestaltete Umnutzung der ehemaligen Berufsschule berichten. Danach geht es weiter mit dem Rad in die Wattstraße, wo Herr Koloska das Prinzip Tauschring erklärt. Die Mitglieder tauschen nicht nur Gegenstände, auch Dienstleistungen werden hier als Tauschware verstanden. Der Abschluss findet in der KlimaWerkstatt in der Altstadt statt. Beim gemeinsamen Picknick wird hier die Idee der Solidarischen Landwirtschaft veranschaulicht.

Anmeldung erwünscht via E-Mail: oder Telefon: 3979 8669. Die Teilnahme ist kostenlos - Spenden sind willkommen! Weitere Informationen unter www.klimawerkstatt-spandau.de

Kochexperimente mit Freunden und Fremdenessen2

Datum: Mittwoch, 22. Juli

Uhrzeit: 18 – 20 Uhr

Ort: Gemeinschaftsunterkunft Staakener Str.

Staakener Str. 79, 13581 Berlin

WanderSterneKüche heißt diese Aktion, bei der zusammen gekocht und ein Dreigang-Menü kreiert wird auf Basis von regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Statt Rezepten wird wie beim Open Source auf die Erfahrung und das Wissen aller Anwesenden gesetzt. Auch Reste können mitgebracht und verwertet werden. Höhepunkt ist das gemeinsame Mahl!

Das Thema am 22. Juli sind Kräuter und Gewürze.