Information

23.4.2016 in der Villa Nova

Die Arbeitsgemeinschaft LebensMittelPunkt Spandau will nicht nur informieren, sie will vor allem mit praktischen Aktionen für ein besseres Angebot an lokalen Lebensmitteln werben und Spandau produktiver machen. Neben landwirtschaftlichen Flächen eignen sich dafür auch städtische Kleinstflächen, wie z.B. der Nutz- und Familiengarten rund um die VillaNova. Der Garten wurde letztes Jahr auf dem Gelände der Rauchstraße 66 angelegt und zeigt seither SpandauerInnen ganz praktisch, wie ein ‚essbarer’ Garten aussehen und genutzt werden kann.

pflanzfest

Am 23. April kamen zwischen 11-14 Uhr kamen über 50 Besucher in den Gemeinschaftsgarten der VillaNova, Rauchstraße 66, 13587 Berlin und haben regen Gebrauch von unserem Angebot gemacht.

Zusammen mit Groß & Klein haben wir Beete und Bottiche des Gemeinschaftsgartens bepflanzt, die dann während der Saison mitgepflegt und beerntet werden können. Zusätzlich konnte ein eigener produktiver „Mini-Garten“ im Pflanztopf mit nach Hause genommen oder Pflanzen und Samen getauscht werden. Während es für die Kleinen ein Puppentheater gab, konnten die Großen bei einer Tasse Kaffee und Kuchen mehr über die Arbeit und die Hintergründe der AG LebensMittelPunkt Spandau erfahren.

Dienstag, 13. September, 17 - 19 Uhr

Die AG LebensMittelPunkt Spandau ist eine Zusammenschluss von engagierten Projektmachern, Forscherinnen und Verbrauchern, die ein Ziel gemeinsam haben: Lebensmittel aus der Region zu beziehen und zu verarbeiten. Derzeit bereiten wir das Apfelfest vor, das wir gemeinsam mit der Gartenarbeitsschule „An der Kappe“ am 15.10.16 von 13 – 18 Uhr dort organisieren. Wir suchen noch MitstreiterInnen, die Apfelspenden bei den Kleingärtnern abholen und/oder am Tag selbst beim Schneiden und Pressen dabei sein wollen. Wer hat Lust und Zeit mit uns dieses Fest und neue Idee und Projekte zu gestalten? Weiterlesen »

Um etwas zu erreichen, brauchen wir Öffentlichkeit!

Die AG LebensMittelPunkt hat sich zum Ziel gesetzt, einen zentralen Ort zu schaffen, wo es die Möglichkeit geben soll, Ernten zu sammeln, zu lagern und gemeinsam zu verarbeiten. Um die Vermarktung regionaler Erzeugnisse zu unterstützen und Transportwege gering zu halten, sollen gewerbliche ErzeugerInnen den LebensMittelPunkt mittelfristig auch für den Direktvertrieb nutzen können. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn wir möglichst viele BürgerInnen und ErzeugerInnen von dieser Idee überzeugen und wenn weitere Interessierte und Aktive mitmachen!

 

28.11.2015 auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt

Der Spandauer Weihnachtsmarkt ist in seiner Mischung aus historischer Eleganz und weihnachtlichen Flair etwas ganz Besonderes. Der Charme der Altstadt ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Darum war es für uns selbstverständlich, an zwei Samstagen vor Ort zu sein.

Zusammen mit der Gartenarbeitsschule an der Kappe präsentierten wir uns am 28.11.15 bei nasskaltem Wetter den Besuchern aus Spandau, Berlinern, Brandenburgern, Dresdnern und dem Rest der Welt. Mit frisch zubereiteten kandierten Walnüssen aus Spandau führten wir viele tolle Gespräche mit den Besuchern.

weihnachtsmarktcollage2


Das Interesse an unserem Projekt war sehr groß. Unsere Flyer haben gerade bis zum Nachmittag gereicht.
Am 12.12.2015 werden wir wieder dabei sein, um für unser Projekt zu werben und Fragen zum Thema Klimaschutz und Ernährung zu beantworten.

apfelfest16Obstüberschüsse nutzbar machen

Samstag, 15. Oktober, 11 - 17 Uhr in der Gartenarbeitsschule „An der Kappe“, Borkzeile 34, 13583 Berlin

Jetzt ist Apfelzeit! Die Arbeitsgemeinschaft LebensMittelPunkt Spandau wollen zusammen mit der Gartenarbeitsschule an der Kappe Spandauer (SUZ) mit praktischen Aktionen überzeugen und laden Sie zum 2. Apfelfest ein. Dort werden gemeinsam die gesammelten Äpfel verkostet und verarbeitet zu Saft, Gelee, Kompott und Kuchen. Zusätzlich gibt es Informationen zum Thema Apfel und Kinder können ein Apfel-Memory basteln. Weiterlesen » 

4.12.2015 in der Alten Zollgarage am ehemaligen Flugplatz Tempelhof


Die AG LebensMittelPunkt hat am 4.12.15 die Gelegenheit genutzt, ihr Anliegen im „Raum der Möglichkeiten“ beim 4. Forum Stadtgärtnern „Klimawandel – Was passiert in den Gärten?“ interessierten GartenaktivistInnen vorzustellen.

stadtgaertnern

 
Unser Stand war gut besucht und die Idee, einen LebensMittelpunkt für Angebot und Verarbeitung regionaler Lebensmittel zu schaffen, fand viel Zustimmung. Insbesondere die von der Gartenarbeitsschule An der Kappe zum Mitnehmen angebotenen Samen und die Visualisierung der Möglichkeiten anhand der Spandaukarte durch die AG Stadt & Ernährung stießen bei den GartenaktivistInnen auf Interesse.

apfelfest

Mittwoch, 26. Oktober, 17 - 19 Uhr

Die AG LebensMittelPunkt Spandau ist eine Zusammenschluss von engagierten Projektmachern, Forscherinnen und Verbrauchern, die ein Ziel gemeinsam haben: Lebensmittel aus der Region zu beziehen und zu verarbeiten. Derzeit bereiten wir das Apfelfest vor, das wir gemeinsam mit der Gartenarbeitsschule „An der Kappe“ am 15.10.16 von 13 - 18 Uhr dort organisieren. Wir suchen noch MitstreiterInnen, die Apfelspenden bei den Kleingärtnern abholen und/oder am Tag selbst beim Schneiden und Pressen dabei sein wollen. Wer hat Lust und Zeit mit uns dieses Fest und neue Idee und Projekte zu gestalten?  Weiterlesen »

Foto: M. Plögert

Eine neue Initiative für Klimaschutz und Ernährung
LMP

Dienstag, 19. Januar, 16 - 18 Uhr

Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln ist ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Entwicklung. VerbraucherInnen, die sich in ihren Ernährungsgewohnheiten an dem saisonalen und regionalen Angebot orientieren, ernähren sich in der Regel gesünder und haben mehr Wertschätzung für die Landwirtschaft und deren Produktionsbedingungen.

Lebensmittel aus Spandau für Spandauer!

Dienstag, 10. November, 17.00-19.00 Uhr

Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln ist ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Entwicklung. VerbraucherInnen, die sich in ihren Ernährungsgewohnheiten an dem saisonalen und regionalen Angebot orientieren, ernähren sich in der Regel gesünder und haben mehr Wertschätzung für die Landwirtschaft und deren Produktionsbedingungen. Zudem leisten sie einen Beitrag zum Klimaschutz, in dem sie schwerpunktmäßig saisonal frische d. h. nicht aufwendig gelagerte oder bereits verarbeitete Produkte einsetzen, die somit nur über kurze Distanzen transportiert werden.

Wie können regionale Ernte-Überschüsse verwertet werden?

Mittwoch, 30. September, 17.00-19.00 Uhr
Ort: Gartenarbeitsschule „An der Kappe“, Borkzeile 34, 13583

Als Auftakt bereiten wir ein Apfel-Fest mit Saftherstellung und vielen Informationen für den 17.10. vor. Die Äpfel und Birnen werden in Kleingärten eingesammelt und bis zur Verarbeitung gelagert. Für die Vorbereitung und Durchführung der Auftaktveranstaltung, aber auch für die Gestaltung des LebensMittelPunktSpandau suchen wir Mithelfer. Menschen mit Ideen und Tatendrang sind zum Arbeitstreffen herzlich eingeladen.

Regionale Nahrungsproduktion und Direktvertrieb von frischen Lebensmitteln im Bezirk stärken.

Regionalmarkt LMP

Datum: Dienstag, 23. Juni 2015

Uhrzeit: 17 – 19 Uhr

Ort: UBB Umweltbildungszentrum Berlin, Kladower Damm 57,

14089 Berlin

Anbindung: Bus 134 ab Rathaus Spandau
Landwirtschaftliche Flächen, öffentliche Grünflächen, Kleingärten, Privatgärten, Gemeinschaftsgärten – überall in Spandau gibt es Flächen, auf denen Lebensmittel produziert werden oder werden könnten. Gleichzeitig übersteigt in Spandau die Nachfrage nach regionalen, biologischen und gesunden Produkten momentan aber das Angebot. Wie kann die lokale Lebensmittelproduktion gefördert werden – und wie können die Produkte dann direkt in Spandau wieder vermarktet werden?
Das Projekt „LebensMittelPunkt" knüpft genau dort an: der „LebensMittelPunkt" soll ein zentraler Ort für ErzeugerInnen, GärtnerInnen, lokale Ernährungsindustrie und VerbraucherInnen werden – eine Sammelstelle für Lebensmittel, ein Ort für die Weiterverarbeitung und Verteilung von Lebensmitteln sowie eine Zentrale für den Austausch von Saatgut, Arbeitsgeräten oder Wissen. Das stärkt die lokale Wirtschaft, ermöglicht direkten Austausch über Qualität und trägt durch die Verkürzung der Transportwege zur Nachhaltigkeit bei.

2. Treffen „Ein LebensMittelPunkt für Spandau"

Datum: Montag, 20. Juli
Uhrzeit: 17-19 Uhr
Ort: Gartenarbeitsschule „An der Kappe", Borkzeile 34, 13583 Berlin

Anbindung: Bus 237 oder 130 ab Rathaus Spandau
Der Weg ist von dort aus ausgeschildert.

Wer kennt das nicht: Im Sommer kommt man mit dem Ernten nicht hinterher und die Vögel vernaschen das Obst. Zum Verarbeiten und Konservieren fehlt oft die Zeit und Gelegenheit. Dabei ist regionales Obst etwas Schönes und andere Menschen würden sich über frisches Obst, selbst gemachte Marmelade oder Säfte freuen! Aber wie kann überschüssige Ernte verarbeitet und weitergegeben werden?
Der LebensMittelPunkt Spandau soll die Möglichkeit bieten, Ideen zum Konservieren und Rezepte auszutauschen, gemeinsam die Ernte zu verarbeiten und sich Geräte und am Ende die leckeren Produkte zu teilen. Um diese Idee zu diskutieren, treffen sich Spandauer Gärtner und Erzeuger sowie alle Interessierten am Montag, den 20. Juni von 17-19 Uhr in der Gartenarbeitsschule „An der Kappe".
Gemeinsam mit Ihnen und der AG Stadt & Ernährung wollen wir überlegen, wie so ein Ort für Kleinst-ProduzentInnen, ErzeugerInnen und VerbraucherInnen nützlich sein kann. Denn die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln ist ein wichtiges Thema. Die Chancen, die hier liegen wollen wir für Spandau nutzen!
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Ideen!