Information

Wie können regionale Ernte-Überschüsse verwertet werden?

Mittwoch, 30. September, 17.00-19.00 Uhr
Ort: Gartenarbeitsschule „An der Kappe“, Borkzeile 34, 13583

Als Auftakt bereiten wir ein Apfel-Fest mit Saftherstellung und vielen Informationen für den 17.10. vor. Die Äpfel und Birnen werden in Kleingärten eingesammelt und bis zur Verarbeitung gelagert. Für die Vorbereitung und Durchführung der Auftaktveranstaltung, aber auch für die Gestaltung des LebensMittelPunktSpandau suchen wir Mithelfer. Menschen mit Ideen und Tatendrang sind zum Arbeitstreffen herzlich eingeladen.


Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln ist ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Entwicklung. VerbraucherInnen, die sich in ihren Ernährungsgewohnheiten an dem saisonalen und regionalen Angebot orientieren, ernähren sich in der Regel gesünder und haben mehr Wertschätzung für die Landwirtschaft und deren Produktionsbedingungen. Zudem leisten sie einen Beitrag zum Klimaschutz, in dem sie schwerpunktmäßig saisonal frische d. h. nicht aufwendig gelagerte oder bereits verarbeitete Produkte einsetzen, die somit nur über kurze Distanzen transportiert werden. Eine weitere wichtige Voraussetzung ist hierbei, zum einen die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln sicherzustellen und zugleich den Zugang dazu zu erleichtern. Zusammen mit den Haupterwerbs- und Nebenerwerbslandwirten, müssen bezüglich der Obst- und Gemüseproduktion in der Stadt auch Kleinst-ProduzentInnen angesprochen sowie dabei unterstützt werden, ihre Produkte an einem zentralen Ort anzubieten. Eine wichtige Schlüsselfrage ist hierbei, wie überschüssige Ernte eingesammelt, verarbeitet und weitergegeben werden kann.

Die AG LebensMittelPunkt Spandau hat sich zum Ziel gesetzt, für Spandau einen (oder mehrere?) solcher Orte zu schaffen: einen LebensMittelPunkt, der neben der gemeinsamen Ernte-Verarbeitung die Möglichkeit bietet, untereinander Ideen zum Konservieren sowie zu Rezepten auszutauschen. Ein weiterer Aspekt liegt in der gemeinsamen Nutzung von Geräten und am Ende der Verarbeitung die leckeren Produkte zu teilen. Denn die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln ist ein generell wichtiges Thema. Die vielen Chancen, die hier liegen wollen wir für Spandau nutzen!

Gerne würden wir auch mit Ihnen diese Idee diskutieren und laden alle Spandauer Gärtner und Erzeuger sowie alle Interessierten zu unserem nächsten Treffen am Mittwoch, 30.09. von 17 - 19 Uhr ein.
Für die Vorbereitung und die Durchführung der Aktion benötigen wir noch HelferInnen!
Bitte kommt am 30.9.15 zum Treffen oder meldet euch für den Samstag, den 17.10.15 als Helfer für ein, zwei Stunden an. (Per Email: ; oder Tel. 030-3979 8669)