Reparieren statt Wegwerfen – Unsere Repair Cafés

Sachen reparieren, den Müll reduzieren und sich dabei kennenlernen: das ist im Kern die Idee des Repair Cafés. Seit Mai 2013 gibt es in Spandau diese Möglichkeit, zu monatlich wiederkehrenden Terminen defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich zu reparieren.

Repair Cafés

 

Begonnen hat es mit dem Angebot, bei der Reparatur von elektrischen und mechanischen Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik zu unterstützen. Sechs bis sieben ehrenamtliche „Reparateure“ teilen ehrenamtlich ihr Wissen und ihre Erfahrung und helfen fachkundig bei der Reparatur. Zwischenzeitlich können wir im Paul-Schneider-Haus auch Unterstützung bei Näharbeiten und Fahrradreparaturen anbieten und die Zahl der ehrenamtlichen Reparateure hat sich zwischenzeitlich verdoppelt.

 

Diese Treffen sind nichtkommerzielle Veranstaltungen, deren Ziel es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Interessierte und Tüftler und Tüftlerinnen können dort Erfahrungen austauschen und eine gute Zeit miteinander verbringen. Daher sind Kaffee und Kuchen ebenso wichtiger Bestandteil wie Schraubenzieher und Lötkolben.

 

 

Repair Café I (in der Neustadt)
Das Repair Café findet in Kooperation mit dem Paul-Schneider-Haus jeden letzten Montag im Monat von 17.30 – 20.00 Uhr in der Schönwalderstr. 23, 13585 Berlin-Spandau statt.

Repair Cafés I

 

Repair Café II (in der Wilhelmstadt)
Das Repair Café findet in Kooperation mit dem Stadtteilladen Wilhelmstadt jeden zweiten Donnerstag im Monat von 17.30 – 20.00 Uhr im Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstr. 39, 13595 Berlin-Spandau statt.

Repair Cafés II

Wir freuen uns über Helferinnen und Helfer!
Alle Repair Cafés werden in Kooperation mit der Stiftung Repair Café durchgeführt.

 

 

Wozu ein Repair Café?

In Europa werfen wir Unmengen weg. Auch Gegenstände, an denen nicht viel kaputt ist und die nach einer einfachen Reparatur problemlos wieder verwendet werden könnten. Sie sind auf diese Weise länger brauchbar. Rohstoffe und Energie für die Herstellung neuer Produkte werden nicht benötigt, CO2-Emissionen vermieden.
Im Repair Café können wir lernen, Gegenstände auf andere Weise wahrzunehmen und wertzuschätzen. Das ist dringend nötig, um nachhaltigere Formen von Produktion und Konsum zu erreichen. Im Mittelpunkt steht jedoch, dass Reparieren viel Spaß machen kann und oft relativ einfach ist. Kommen Sie vorbei, und versuchen Sie es selbst!

 

Keine Konkurrenz für Reparatur-Profis

Repair Cafés wecken das Interesse am Reparieren wieder. Besucher werden regelmäßig an die (wenigen) Reparaturbetriebe verwiesen, die es (noch) gibt. Außerdem sind Besucher des Repair Cafés meistens keine Kunden von Reparaturfachleuten. Sie erzählen, dass sie kaputte Gegenstände sonst wegwerfen, da sie die Reparatur im Vergleich zum Neukauf zu teuer finden. Im Repair Café erleben sie, dass es zum Wegwerfen tatsächlich Alternativen gibt.