Umweltsiegel

Nachhaltigkeitssiegel gibt es wie Sand am Meer, beim Einkaufen den Überblick zu behalten ist gar nicht so leicht. Wie unterscheiden sich die Siegel? Welchen kann man vertrauen? Hier möchten wir Ihnen die Siegel mit ihren jeweiligen Standards kurz und anschaulich erklären. Bei Fragen können Sie sich gerne an Philipp Freisleben, Koordinator für kommunale Entwicklungspolitik, wenden.
Kontakt: p.freisleben@ba-spandau.berlin.de

Fairtrade

© TransFair e.V.

Das Siegel wird von Fairtrade-International e.V. an Kleinbauern und -produzenten vergeben, die in Afrika, Asien und Lateinamerika herstellen. Die Produktpalette ist groß und reicht von Kaffee und Bananen bis hin zu Fußbällen und Gold. Kern des Siegels sind langfristige Lieferverträge mit vergleichsweise hohen, garantiert kostendeckenden Preisen, welche die oft starken Preisschwankungen am Weltmarkt abfedern und den Produzent:innen Planungssicherheit geben sollen. Außerdem wird eine so genannte „Fairtrade-Prämie“ an die Arbeiter:innen gezahlt, mit der eigenständige Entwicklungsprojekte umgesetzt werden können. Darüber hinaus müssen internationale Arbeitsrechtsstandards (die „ILO-Kernarbeitsnormen“) eingehalten werden und die Organisation der Arbeiter:innen in Gewerkschaften wird unterstützt.

Obwohl ökologische Nachhaltigkeit nicht zum Markenkern gehört, wird auch der Anbau nach Bio-Kriterien unterstützt, weshalb viele Produkte beide Siegel tragen. Kritisiert wird der hohe Preis einer Zertifizierung, der für Kleinbauern oft nur schwer zu stemmen ist. Darüber hinaus werden zwar überdurchschnittlich hohe Löhne gezahlt (verglichen mit lokalen nicht fair zertifizierten Produktionen), diese sind aber dennoch oft nicht existenzsichernd. Der teils vorgebrachten Befürchtung, Betrug seitens der Produzent:innen würde das Siegel wertlos machen, kann entgegengehalten werden, dass Fairtrade-International e.V. in entsprechenden Fällen sehr strikt agiert und bei Nichteinhaltung der geforderten Standards die Genehmigung zur Nutzung des Siegels entzieht.
Detaillierte Informationen zum Fairtrade-Siegel finden Sie hier.