Beitragsarchiv

Online Repair Café des BUND am 21. Juni

Sie vermissen unsere beiden Repair Cafés? Wir auch! Wenn Sie nicht länger warten wollen, bieten Ihnen die Online-Repair Cafés des BUND vielleicht Rat beim selber reparieren.

Gärtnern ohne Torf

Häufig ist in der Pflanzenerde, die man für Garten oder Balkon kauft, Torf enthalten. Der Abbau von Torf spielt aber eine wichtige Rolle für den Klimaschutz.

ZuHaus in Berlin startet in Spandau mit neuen Quartieren in die 2. Runde

Mit insgesamt fünf Quartieren in Spandau startet das Projekt „ZuHaus in Berlin“ ab Mai in die zweite Runde. Dann können sich Eigentümer:innen von Ein- und Zweifamilienhäusern aus diesen Quartieren wieder kostenlos zu Themen rund um die energetische Sanierung ihres Eigenheims beraten lassen.

Repair Cafés – auch im Lockdown unter Anleitung reparieren

Dank der weltweiten Repair Cafés konnten im Jahr 2019 insgesamt 420.000 kg Abfall vermieden werden. Durch die aktuelle Situation in der Pandemie können unsere Repair Cafés im Stadtteilladen Wilhelmstadt und im Paul-Schneider-Haus leider noch nicht wieder öffnen. Bis es soweit ist, gibt es digitalen Rat & Trost.

Aktiv gegen Lebensmittelverschwendung: Foodsharing-Gruppe Spandau gestartet

Pro Sekunde landen in Deutschland 571 Kg Lebensmittel in der Mülltonne, pro Jahr insgesamt 18 Millionen Tonnen laut Deutscher Umwelthilfe. Das ist teuer und schadet der Umwelt, dem Klima und dem Kampf gegen den Hunger. Lebensmittel vor dem Müll zu retten und stattdessen zu verteilen, das ist das Ziel der dieses Jahr neu gegründeten Gruppe Foodsharing Spandau.

Neuer KlimaWerkstatt-Podcast: Wie funktionieren grüne Anstupser für klimaschonendes Verhalten?

In der bislang letzten Folge unseres Podcast geht es um das Thema Nudging: Damit sind kleine „Anstupser“ und Anreize gemeint, die unser Verhalten positiv beeinflussen und Veränderungen ermöglichen sollen. Bekannte Beispiele für Nudges sind z.B. Fußspuren und Markierungen auf den Böden überall in Berlin, die daran erinnern Abstand zu halten. Doch Nudges sind noch viel mehr!

Lockdown in der Gastronomie: wachsende Müllflut durch Außer-Haus-Konsum

Der übermäßige Einsatz von Einwegkunststoffen ist insbesondere im Take-Away-Betrieb der Gastronomie zu beobachten und führt zu vielfältigen Problemen: Zum einen werden Einwegverpackungen nur sehr kurz genutzt und verbrauchen unnötig viele Ressourcen, zum anderen landen sie nach ihrer Verwendung oft auf Straßen, in Parks und Gewässern, sodass sie auch langfristig die Umwelt verschmutzen.

Suche

Suche nach Datum

Suche nach Kategorien